25. September 2011

Something completely different

Der größte Nachteil eines Schrebergartens ist, daß er sich nicht dort befindet, wo man auch wohnt! Meiner jedenfalls ist im Moment unerreichbar für mich gewesen. Wäre er direkt vor der Haustür, hätte ich es in der letzten Woche bestimmt geschafft, ihn zu besuchen. Krankheits-Vertretungen und private Dinge machten daß leider unmöglich...

Deshalb mal zu etwas ganz anderem:  
KITSCH!

Ich bin bekennende Kitsch-Liebhaberin und habe eine gewisse Vorliebe für Pink und Rot und und auch Bollywood-Plakate schrecken mich nicht ab, ganz zu schweigen von den Filmen!

Deshalb war ich auch extrem begeistert vom tibetischen Mitbringsel meines Sohnes Nelson, der am Freitag endlich aus China heimgekommen ist: einer solar-betriebenen Gebetsmühle! Genial, nur einmal anstoßen und sie dreht sich, solange nur der Lichteinfall stark genug ist!




Dieses überaus ökonomische Utensil soll sich nach Aussage von Nelson sogar aufgeklebt auf den Armaturen-Brettern tibetischer Autofahrer befinden. So kommen diese endlich auch zu einer lohnenden Menge an Mantras, ohne immer einen Arm vom Lenkrad nehmen zu müssen! Das ist bei den dortigen Strassenverhältnissen sicherlich ein nicht zu unterschätzender Vorteil!

Obwohl ich dies mit einem Hauch von Ironie schreibe, bin ich, obwohl christlich sozialisiert, dem tibetischen Buddhismus sehr verbunden, denn ich wurde als Baby vom Dalai Lama gesegnet, jaja! Viel gebracht hat es mir persönlich bis jetzt zwar nicht, aber wer weiß, vielleicht wäre sonst alles viiiiiel schlimmer gekommen... Deswegen dreht sich die Mühle jetzt auch bei uns, kann ja nichts schaden!

(ich werde hier wahrscheinlich in Zukunft ab und an mal einige besonders kitschige Stücke zeigen, als Kontrast zu den geschmackvollen Blüten, der Ausgewogenheit halber)

Kommentare:

Mac_fromAustralia hat gesagt…

I love your prayer wheel! I like Bollywood too, so cheerful and colourful. I have thought about going to Bollywood dance classes but I don't know if my old knees could do it. If I understood the translation correctly you haven't been feeling well? I hope you are feeling better.

rosalie+gesine hat gesagt…

Dear Mac,
thanks for your wishes!
I feel quite well but have to work too much because some workmates are sick (it´s allways very funny with this translators... hehehe...).
That´s why I still had no time to visit the garden... Looking forward to saturday, we have wonderful warm and sunny weather, could be the last time this year!

Kathrin hat gesagt…

Hihi, mich wundert das eigentlich gar nicht. In der Mongolei hupen die Autofahrer immer, wenn sie an Ovoos vorbeikommen :)

lg kathrin

Annette hat gesagt…

Lach ;-) sehr kurios LG Annette

Kräuterfraala hat gesagt…

Das ist ja eine erfrischende Geschenkalternative. *lach*
Mich würde allerdings auch interessieren, ob du weißt, WAS für ein Mantra oder Gebet die Gebetsmühle "gebetsmühlenartig" in Bewegung setzt.
Gibt es Geräusche von sich oder dreht es sich nur?

Einfach spannend!

Sei herzlich gegrüßt!
Carola

catharine Howard hat gesagt…

How great to be blessed by the Dalai Lama.

PRINCESSGREENEYE hat gesagt…

Liebe Gesine - eben hatte ich im Grossmütterchen-Blog was gesucht und meine Einträge aufgerufen UND muss Dich wirklich um Verzeihung bitten !!!! DAs war wirklich nicht böse gemeint, dass ich Dein Granny nicht gezeigt habe und ich hatte mir mit dem Post wirklich Mühe gegeben - aber scheinbar hab ich zum Schluss schlichtweg den Überblick verloren. So ist das leider, wenn man es besonders schön machen will - ich hoffe, Du trägst es mir nicht nach?
Hab einen schönen Abend und ich wünsche Dir, dass Deine Gebetsmühle hält, was sie verspricht !!! Liebe Grüße
Jacqueline

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...