10. September 2016

Farbe

Heute möchte ich über ein Thema schreiben, dass mich schon mein ganzes Leben begleitet:
Farbe!

In diesem Fall meine ich jedoch nicht Buntstifte oder Wachsmalfarben, sondern Wandfarbe, Lack und Lasur.

Mein 2009 verstorbener Vater hatte sich den Beruf des Malers und Lackierers ausgesucht und hat kontinuierlich unser Zuhause bepinselt und verschönert. Der Geruch von frischer Farbe hat mich die ersten zehn Jahre meines Lebens begleitet, dann haben sich meine Eltern scheiden lassen. Leider scheint es so, dass die Lackier-Leidenschaft meinen Vater letztendlich das Leben gekostet hat. Als ganzer Kerl, der er war, hat er absolut niemals an Arbeitsschutz gedacht sondern sich sogar noch die Finger mit dem extrem toxischen Trichlorethylen gereinigt, einem Verdünner...

Deshalb versuche ich möglichst harmlose Farben zu benutzen. Seit vielen Jahren verwende ich Osmo Lacke, zuletzt beim Fensterstreichprojekt.






Davor habe ich sie bereits als Lasur für den Innenanstrich der Laube, für die Verschönerung der Obstkisten und für vieles mehr benutzt:



Die auf Pflanzenölen basierende Farbe lässt sich gut verarbeiten, riecht angenehm altmodisch und macht die Oberfläche sehr pflegeleicht. die Fensterrahmen, die ich schon vor einigen Jahren gestrichen habe, nehmen den Dreck nicht so stark an wie die Anderen.

Außerdem, für Spinnenphobiker interessant: Spinnen scheinen die lackierten Oberflächen zu meiden. Wahrscheinlich sind dafür die enthaltenen Öle verantwortlich!

Ich find´s gut denn Spinnen toleriere ich zwar mittlerweile und rette sie sogar, aber zu gemütlich müssen sie sich nun auch wieder nicht bei mir fühlen!

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...