10. August 2014

Endlich Hochbeete

Dieses Frühjahr habe ich endlich meinen schon lang gehegten Wunsch umgesetzt und Hochbeete im Nutzgarten-Bereich des Gartens aufgebaut.

Allerdings habe ich den ganzen Winter über Kataloge gewälzt, gegoogelt, hin und her überlegt wie "soll ich sie selber aus Holz bauen" oder "die sehen total schön aus , sind aber zu groß" und "ich kann sie nicht selber machen, dass schaffe ich nie!!!". Eine schwere Entscheidung...

Letztendlich habe ich mich für Hochbeete aus Haselhölzern von Manufacum entschieden: sie sehen gut aus, sind vermeintlich leicht aufzubauen und, dass war der entscheidende Punkt, sie haben genau die richtige Größe von 120x120cm. Ich habe dann vier Stück in gekauft, zwei niedrige und zwei höhere.

Fotos vom Aufbau habe ich nicht, es war aber schwieriger als gedacht. Ich habe es nur mit langen Kabelbindern geschafft, die Teile zusammen zu fügen.




Im Zuge dieser Arbeiten habe ich auch gleich noch die hässlichen Wegplatten vom Eingang meines Gartens entfernt und dort Rasen ausgesät. Dieser komische kurze Weg war mir schon lange ein Dorn im Auge.



Die Gitter sind übrigens dafür da, meine buddelfreudige Hunde-Dame davon abzuhalten, das Gemüse umzupflügen.  Es sind so genannte Armierungsmatten aus dem Baumarkt. Hat gut funktioniert , kann ich sehr empfehlen.

Ein paar Wochen später sah es dann schon so schön grün aus, ein Traum von Nutzgarten, finde ich:




Keine Kommentare: